Bild Bild Bild
Bild
Mitteilung vom 6. Juli 2022

Die Ideenwerkstatt stellt vor:

Demokratisches Lernen durch demokratische Praxis
– Partizipation in Schule am Beispiel von aula

Wie ein digitales Beteiligungstool Menschen im System Schule, ins­besondere Schüler*innen, darin unterstützen kann, Demokratie prak­tisch zu erfahren, ist Thema der nächsten Ideenwerkstatt am 29. August 2022 ab 17 Uhr als Präsenzveranstaltung im Heinrich-Schmitz-Bildungszentrum. Das digitale Werkzeug "aula" bietet die Möglichkeit, aus Ideen wirkliche Veränderung (nicht nur) in Schule werden zu lassen und tatsächliche Partizipation zu erfahren. Für weitere Informationen siehe den Flyer:

Bild
Mitteilung vom 20. Januar 2022

Die Ideenwerkstatt stellt vor:

Warum ich weiß, was Du nicht weißt!
Über Verschwörungserzählungen: Mythos, Ideologie oder Gefahr?

Unter dem o. g. Titel sind alle an der Erhaltung unseres demokra­ti­schen Systems interes­sierten Menschen am 7. Februar 2022, 16:30 Uhr – 19:00 Uhr, eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen der Verschwörungserzählungen zu werfen und diese zu entlarven. Für weitere Informationen siehe den Flyer:

Mitteilung vom 9. September 2021

#AlleFürsKlima #FridaysForFuture

Klimastreik: Streikt mit am 24. September 2021

Wir stellen uns hinter die Ziele des Klimastreiks am 24.09.2021 und betrachten diesen Streik als eine handlungsorientierte Möglichkeit demokratischer Partizipation und politischer Bildung, um an der Gestaltung der Zukunft unserer Gesellschaft und Welt aktiv mitzuwirken. Alle Infos & Orte unter:

Mitteilung vom 25. August 2021

Die Ideenwerkstatt stellt vor:

Let's talk about Weißsein – was hat Rassismus mit mir zu tun?

Critical Whiteness: Weiß – Schwarz – Hautfarbe – Herkunft – spielt das eine Rolle? Nicht nur dieser Frage geht unter dem Motto "Die Ideenwerkstatt stellt vor" am 8. September 2021 die Online-Veranstaltung "Let`s talk about Weißsein – was hat Rassismus mit mir zu tun?" nach. Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie im folgenden Flyer:

Mitteilung vom 7. August 2021

Seminare in Europa

Neue Seminarangebote für die Kalenderhalbjahre II/2022 bis I/2023

Seit 2003 führt das Forum Eltern und Schule Seminare in europäischen Ländern durch, die innovative Ansätze in der Schulentwicklung und in der Organisation des Lernens verfolgen. Neue Seminarangebote für die Kalenderhalbjahre II/2022 bis I/2023 sind zu finden unter:

Mitteilung vom 30. Juli 2021

Bildung für nachhaltige Entwicklung

¡Change School! Summit 2021

Einladung zur Beteiligung

Vom 30.09. bis 01.10.2021 findet in Dortmund ein zweiter ¡Change School! Summit statt. Diesmal wird besonderer Wert darauf gelegt, Kooperationen von Schulen und Bildungs­netz­werken in der Region zu stiften und zugleich den globalen Zusammenhängen nach­zugehen.

Mitteilung vom 4. Mai 2021

Neu in unserem Bildungsprogramm

Seminarangebote für das 2. Kalenderhalbjahr 2021

Unsere Seminarangebote für das zweite Kalender­halbjahr 2021 sind online verfügbar.

Mitteilung vom 15. Februar 2021

Online-Fortbildungsreihe

Schulen handeln in der Klimakrise

Das Forum Eltern und Schule ist Kooperationspartner bei der neuen Online-Fort­bildungs­reihe "Schulen handeln in der Klima­krise". Im Flyer zu der Fort­bildungs­reihe heißt es:

"Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das 'Fahrwasser' in der Klimakrise ist für viele noch unbe­kannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

Mit dieser Fortbildungsreihe bieten wir einen virtuellen Raum, in dem wir uns mit Exper­t:innen über realistische neue Routen und Wege austauschen und uns mit anderen Kolle­g:innen verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen."

Insgesamt werden vier Termine angeboten, die jeweils einzeln zu buchen sind:

Für weitere Informationen zu der Fortbildungsreihe siehe auch

Mitteilung vom 17. Januar 2021

Bildung für nachhaltige Entwicklung

¡Change School!

Ein Projekt im Rahmen des UNESCO-Programms BNE 2030

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist ein neuer Themenbereich beim Forum Eltern und Schule. Zusammen mit unserem langjährigen Partner parto – Parti­zi­pation und Orga­nisa­tions­ent­wick­lung haben wir im Früh­jahr 2020 begonnen, Online-Seminare zu diesem Themen­bereich anzu­bieten. In der Folge entstand ein Kreis von Koopera­tions­partnern, der Teachers for Future, Köln, Scientists for Future, das Wupper­tal Institut und German­watch mit einschloss.

Trotz Pandemiebedingungen, aber mit den notwendigen Hygieneauflagen, veran­stal­te­ten wir am 1. und 2. Oktober 2020 das ¡Change School! Summit in Köln mit 55 Vertre­ter:in­nen von 13 Schulen. Die Ergebnisse und vieles mehr sind zusammengestellt in dem Leit­faden für transformative Bildung, dem ¡Change School! Guidebook.

Ab Februar 2021 sind weitere Fortbildungsangebote im Themenbereich "Bildung für nach­haltige Entwicklung" geplant.

Mitteilung vom 16. Juli 2020

Angebote für Schulen

Digitales Lernen – Werkstattangebote für die Implementierung neuer Lernformate und die Erweiterung der Lehrerkompetenzen

Unterrichtsentwicklung in Krisenzeiten

Unser neues Angebot für Schulen: Digitales Lernen im doppelten Sinn – digitale Werkstatt­reihen, in denen digitales Lernen der Lehrenden und Lernenden thematisiert wird, mit drei ausgearbeiteten thematischen Zugängen.

Mitteilung vom 8. Juni 2020

Neues Angebot zur Beratung und Begleitung

Netzwerkgruppen für heterogenitätsgerechte Schulentwicklung

Anregung, Gestaltung, Begleitung und Evaluation der inneren Entwicklung der eigenen Schule ist eine wichtige Aufgabe für Schulleitungen. Sie hat zunehmend größere Bedeu­tung, insbesondere in Schulen des gemeinsamen Lernens.

In der primären Ausbildung als Lehrkräfte hat die systemische Schulentwicklung noch keine große Rolle gespielt. Heute ist die Selbstentwicklung der Schule zwar Element der leitungsbezogenen Weiterqualifikation, doch aus zeitlichen Gründen nur als einer von vielen verschiedenen Aspekten im Weiterbildungscurriculum.

'Learning by doing' wird also von Schulleitungsmitgliedern gefordert, die sich das Ziel setzen, das eigene System in einen Entwicklungsmodus zu versetzen bzw. in einem der­artigen Modus zu stabilisieren. Externe Unterstützung dazu können sich Schulen holen.

Wer als Schulleitungsperson oder Mitglied einer Schulleitung in diese Richtung gehen möchte, braucht ein Netzwerk von Lei­tungs­personen mehrerer Schulen, die sich zu einer 'professionellen Lerngemeinschaft' zusammenschließen, um sich wechselweise zu unterstützen, die eigene Schule in deren heterogenitätsgerechten Qualitätsentwicklung voranzubringen.

Mitteilung vom 1. März 2020

Angebote für wirkungsvolle Beteiligung

Gute Schule gemeinsam entwickeln

Wie sich eine Schule entwickelt, hängt nicht nur von Schulleitung, Lehrkräften und päda­go­gischem Personal ab. Lernende und ggf. deren Eltern wollen mitreden. Wir bieten Ihnen an, Rahmen und Fragen der Schul­entwicklung konstruktiv und gemeinsam anzugehen. In produktiver Auseinandersetzung bringen wir mit ermutigenden Methoden Fragen wie diese ins Gespräch:

Sie befinden sich hier:
Was gibt es Neues?

Ich möchte mich zu einem
Seminar anmelden