Bild Bild Bild

08.-09.05.2020 | Wochenende

Die Chat-Generation oder wer hat wen?

Reflektierten Umgang mit digitalen Medien im Lebensraum Schule vermitteln

Smartphone, soziale Medien, Internet sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Für Kinder und Jugendliche dieser Generation stellt es einen Teil der Normalität dar, für sie ist es nicht mehr neu. Das Smartphone ist zum ständigen Begleiter geworden. Neben Chancen, die durch digitale Medien entstehen, gibt es auch Risiken und Heraus­forde­rungen, denen es zu begegnen gilt (siehe Medienkompetenzrahmen NRW): Cyber-Mobbing, Filmen im Unterricht, verbotene Inhalte auf Smartphones, grenzüberschreitende Nutzung von Medienräumen u.v.m.

Untersuchungen zeigen, dass Schüler*innen im Durchschnitt mehrere Stunden am Tag soziale Medien und das Internet nutzen. Gestaltung und Möglichkeiten ziehen in den Bann, zugespitzt formuliert, könnte man fragen: Gehört mein Smartphone mir oder ich meinem Smartphone?

Wie können Kinder und Jugendliche einen verantwortungsvollen, reflektierten Umgang damit lernen? Welchen Beitrag kann Schule hier leisten und welche Wege können gegangen werden?

Ausgehend von einem Ansatz, der die Normalität der digitalen Medien für Schüler*innen anerkennt, beschäftigt sich das Seminar mit diesen Fragen. Es werden konkrete Methoden behandelt, die die Auswirkungen der ständigen Nutzung für die Schüler*innen spürbar machen und Auseinandersetzung mit dem eigenen Umgang anregen, so dass die Schüler*innen Denk- und Handlungsmuster hinterfragen sowie verändern können.

Seminarinhalte

Ziel des Seminars ist es, wirkungsvolle Wege zur Vermittlung eines verantwortungsvollen Umgangs mit digitalen Medien aufzuzeigen. Dabei werden handlungsorientierte Methoden zur Arbeit mit Schüler*innen vorgestellt und zum Teil selbst erprobt sowie zentrale Aspekte rund um das Thema Smartphone/Social Media bearbeitet.

Arbeitsmethoden

Input durch die Präsentation eines konkreten Schulklassentrainings, Gruppenarbeit, dialogische Runden

Zielgruppe

Lehrer*innen, Klassenlehrer*innen, Abteilungsleiter*innen, Schulsozialarbeiter*innen

Detailprogramm

Seminardaten

Seminar-Nr.: 2020-1-07
Termin: 08.05.2020 (16.00-21.30 Uhr)
bis 09.05.2020 (09.30-16.00 Uhr)
Ort: Katholische Akademie "Die Wolfsburg", Mülheim an der Ruhr
Leitung: Armin Biedermann (seit 2001 Schulsozialarbeiter im Schuldorf Straelen, führt seit 2010 regelmäßig Projekte und Trainings rund um das Thema 'Umgang mit Social Media' durch; Systemischer Familien­therapeut, Mediator, Konflikttrainer)
Gruppengröße: 15-20
Kosten: EUR 225,00 Euro
(EUR 130,00 Tagungsbeitrag inkl. Arbeitsmaterial plus 95,00 Euro für Raumnutzung, Kaffee und Kuchen am Freitag­nach­mittag, Abendessen am Freitag, Mittagessen am Samstag sowie Warmgetränke in Selbst­bedie­nung – mit Übernachtung im EZ)
Anmeldefrist: Bitte melden Sie sich möglichst bis 08.03.2020 bei uns an. Eine spätere Anmeldung ist möglich aber unsicher, da die Veranstaltung bereits voll sein kann.

Online-Anmeldung

Um sich für dieses Seminar online anzumelden, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Button "Zur Anmeldung"! Das Anmeldeformular öffnet sich daraufhin in einem separaten Fenster. Die von Ihnen in das Anmeldeformular eingegebenen persönlichen Daten werden verschlüsselt per SSL-Technik übertragen, von uns selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben.

Sie befinden sich hier:
Bildungsprogramm > Seminar-Nr. 2020-1-07

Informationen
zum Anmeldeverfahren

Für allgemeine Informationen zum Anmeldeverfahren klicken Sie bitte hier...

Sonder-/Bildungsurlaub

Informationen zur Beantragung von "Sonder-" bzw. "Bildungsurlaub" finden Sie hier...

AGB

Alle rechtlich relevanten Aspekte im Zusammenhang mit der Anmeldung zu wie der Teilnahme an unseren Veranstaltungen finden Sie in den AGB.

Fragen?

Wenn Sie Fragen zum Programm haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

Forum Eltern und Schule
Tel.: (0231) 14 80 11
Fax: (0231) 14 79 42
E-Mail: Die E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

AUSTAUSCH & BEGEGNUNG:
Tel.: (0231) 14 80 12
Fax: (0231) 14 79 42
E-Mail: Die E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Sie erreichen uns telefonisch
montags bis donnerstags
von 09:00 – 16:00 Uhr.

Freitags können Sie
von 09:00 – 15:00 Uhr
mit uns sprechen.