Bild Bild Bild

Lernort Museum 2006

Laufzeit: März 2006 - Januar 2007

Bild

Bezogen auf die Sammlung und aktuelle Ausstellungen im Museum am Ostwall haben Dortmunder Schulen die Möglichkeit erhalten, über einen Museumsbesuch hinaus, thematisch und projektorientiert im Museum am Ostwall und in der Schule zu arbeiten. Dabei war vorgesehen, den Lernort Museum aktiv für die unterrichtliche Gestaltung zu nutzen.

Projektträger war das Museum am Ostwall in Kooperation mit der Weiterbildungseinrichtung AUSTAUSCH & BEGEGNUNG.

Themen

Im Rahmen der Sammlungspräsentationen und der Studio-Ausstellung "Farb – Begeg­nungen" im Jahr 2006 wurden folgende Themen für die unterrichtliche Nutzung durch das Museum am Ostwall ermöglicht:

Bild

Die Schülerin Celina Jäger zeigt den Sponsoren
des Projekts "Lernort: Museum" ihr Kunstwerk.
(Quelle: Westfälische Rundschau, 11.01.2007 - Bild: Michael Printz)

Zielsetzung

Bezogen auf die Sammlung und aktuelle Ausstellungen im Museum am Ostwall erhalten Dortmunder Schulen die Möglichkeit, über einen Museumsbesuch hinaus, thematisch und projektorientiert im Museum am Ostwall und in der Schule zu arbeiten. Dabei ist vorgesehen, den Lernort Museum aktiv für die unterrichtliche Gestaltung zu nutzen.

Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es einer engen inhaltlichen Abstimmung zwischen den beteiligten Schulen und dem Museum. Damit sicher gestellt ist, dass die FachlehrerInnen den Projekttag im Museum unterrichtlich vorbereiten können, wird ihnen vorab eine zweitätige Fortbildung zu den geplanten Themen sowohl in der praktischen Arbeit als auch im kunstgeschichtlichen Kontext ermöglicht.

In Abstimmung mit den beteiligten Schulen erhalten die SchülerInnen die Möglichkeit, angeleitet durch Mitarbeiterinnen des Museums und in Zusammenarbeit mit den FachlehrerInnen, zum Thema "Die Tierplastik" und in der Folge zum Thema "Farbenlehre und Farbmalerei" eintätig im Museum am Ostwall zu arbeiten. Im engen Kontakt mit den gezeigten Exponaten erhalten sie sowohl inhaltlich als auch in der praktischen Arbeit Unterstützung bei der Erprobung ihrer eigenen künstlerischen Ausrucksfähigkeit.

Bild

"Unterricht vor Ort" hatten die Schülerinnen und Schüler der dritten
Klasse der Grundschule Kreuzstraße im Museum am Ostwall.
(Quelle: Ruhrnachrichten, 11.01.2007 - Bild: Vahlensieck)

Langfristiges Ziel
des Projektes ist es ...

  1. das Museum am Ostwall und dessen Kunstwerkstatt als Lernort für Dortmunder Schulen zu etablieren und die dort präsentierten Kunstwerke aktiv für den Kunstunterricht zu nutzen.
  2. Projektarbeit in Zusammenarbeit mit dem Museum in den Kunstunterricht der einzelnen Schulen dauerhaft zu integrieren.
  3. Schülerinnen und Schülern den Zugang zum Museum und zu modernen Kunst zu erleichtern.
  4. Die pädagogischen Möglichkeiten der Ästhetischen Bildung möglichst frühzeitig zu nutzen und sie für die Entwicklung der Kinder und Jugendliche fruchtbar zu machen.

Projektablauf

Träger des Projektes

Projektträger war das Museum am Ostwall in Kooperation mit der Weiterbildungs­einrich­tung AUSTAUSCH & BEGEGNUNG.

AUSTAUSCH & BEGEGNUNG hat den schulisch konzeptionellen Teil des Projektes übernommen. Hierzu gehörte auch die Planung und Durchführung der Lehrer- und Mitarbeiterfortbildung. Darüber hinaus hat AUSTAUSCH & BEGEGNUNG den methodischen und didaktischen Teil für die Schülerseminare erstellt. Der Kontakt zu den Schulen wurde ebenfalls über AUSTAUSCH & BEGEGNUNG hergestellt.

Das Museum am Ostwall war für die ausstellungs- und sammlungsbezogene Konzeptionierung, organisatorische Planung und praktische Durchführung der Schülerseminare verantwortlich. Hierzu gehörte sowohl die Terminkoordinierung als auch die inhaltliche Planung mit den unterschiedlichen Schulen.

Finanzierung des Projektes

Ermöglicht wurde das Projekt 2006 durch die großzügige Unterstützung durch den Freundeskreis des Museums am Ostwall und dem Schulentwicklungsfonds der Stadt Dortmund.

Hierdurch wurde es möglich, dass der Eigenanteil für die Schülerinnen und Schüler auf 2,- EUR pro Veranstaltungstag reduziert werden konnte.

Wegen der großen und guten Resonanz zum bisherigem Projektverlauf wird eine Fortsetzung für das Jahr 2007 angestrebt.

Sie befinden sich hier:
Aus unserer Arbeit > Lernort Museum 2006

Ansprechpartnerin

Sie interessieren sich für dieses Projekt oder haben Fragen? Dann sprechen Sie uns bitte an!

Ihre Ansprechpartnerin ist:
Annette Süß

Tel.: (0231) 14 80 12
Fax: (0231) 14 79 42
Email: Die E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Download

Die Kurzbeschreibung des Projekts "Lernort Museum 2006" und den darin enthaltenen Zwischenbericht können Sie sich bei Interesse als PDF-Datei herunterladen:

Pressespiegel

Bild

Westfälische Rundschau | 11.01.2007
Weg vom TV: Kinder werden kleine Künstler.
Im Projekt "Lernort: Museum" sollen Kinder Kunst begreifen und selber ausprobieren. – Sponsorengelder auch für 2007.

Bild

Ruhrnachrichten | 11.01.2007
Unterricht vor Ort
hatten die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse der Grundschule Kreuzstraße gestern im Museum am Ostwall und anschließend in der neu eingerichteten Kunstwerkstatt des Museums.

Bild

Ruhrnachrichten | 11.01.2007
"Lernort Museum" bringt Schülern die Kunst näher
Neuer Raum für Austausch und Begegnung

Links

Bildungsprogramm

Aktuelle Fortbildungsangebote von AUSTAUSCH & BEGEGNUNG speziell zum Thema "Kunst und Pädagogik" finden Sie in unserem